Vorträge, Seminare und Workshops

Hier finden sich Informationen über meine bisherige Fortbildungstätigkeit sowie Auflistung der Themen

Vorträge und Seminare bei Kongressen und Tagungen

  • November 2019: Begabtenförderung als Schulentwicklungsaufgabe: Ein Orientierungssystem zur systematischen Konzeptentwicklung. Ein Vortrag im Rahmen des 10. ÖZBF-Kongresses, 14.16. November 2019 in Salzburg. Mehr Informationen zum Kongress und ein Kommentar im Blog
  • Oktober 2019: Vom Wissen zum Handeln. Förderung für begabte Schülerinnen und Schüler in einer Schule aufbauen. Workshop im Rahmen der Landestagung "Netzwerk Zukunftsschulen NRW" am 28.10.2019 in Essen. Mehr Informationen dazu im Blog. 
  • November 2018: Gespräche zwischen Eltern und Lehrkräften über die (Hoch)Begabung. Anlässe, Konfliktdynamik und Konsequenzen für die Beratung. Vortrag im Rahmen der Qualifizierung "Zentren für Begabtenförderung NRW" am 26.11.2018 in Essen.
  • September 2018: Begabte fördern – Schule entwickeln: Eine Handreichung zur systematischen Schulentwicklung im Aufgabenbereich der Begabtenförderung. Vortrag im Rahmen des 6. Münsterschen Bildungskongresses, 19. - 22. September 2018, Münster.
  • November 2016: Hochbegabte Kinder in der Schule: Zwischen Normalität und Ausnahmezustand. Vortrag im Rahmen der Tagung am Institut für Weiterbildung und Familienentwicklung, Lerntherapie, Lernförderung und Frühe Kindheit KREISEL e.V. in Hamburg.
  • September 2015: Aktionsprogramm Begabtenförderung: Auf dem Weg zu systemischen Veränderungen in allen Schulen.Vortrag im Rahmen des 5. Münsterschen Bildungskongresses „Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt“ an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster.
  • Februar 2015: Besondere Begabungen erkennen und fördern. Vortrag im Rahmen des Fachtages „Besondere Begabungen erkennen und verstehen“ an der Georg-August-Universität Göttingen.
  • August 2014: Begabtenförderung als Schulentwicklungsaufgabe. Vortrag im Rahmen der Festveranstaltung „PriMa-15 Jahre“ an der Universität Hamburg.
  • September 2012: Grundschulprojekt Schmetterlinge und Intelligenzentwicklung. Zwei Seminare am 20. Bundeskongress für Schulpsychologie in Münster.
  • Mai 2011, (zusammen mit Petra Esser: Mach was, mein Kind ist hochbegabt. Welche und wie viel Diagnostik braucht Begabung, damit schulische Begabtenförderung gelingen kann. Vortrag während der Ringvorlesung „Begabung-Individuum-Gesellschaft“ an der Universität Hamburg. Einsehbar online: https://lecture2go.uni-hamburg.de/l2go/-/get/v/12105
  • September 2009: Von begabungsfördernden Unterrichts- und Lernkonzepten – welche Lehrer braucht das Land?Workshop beim Bundesweiten Kongress des Netzwerkes „Begabtenförderung Hamburg e.V“., Hamburg.
  • November 2008 (zusammen mit Dr. M.A. Sen): Ich glaube mein Sohn ist hoch begabt... Und ich glaube er muss mehr üben... Workshop auf dem 6. Internationalen ÖZBF-Kongress in Salzburg.
  • April 2006: Hochleistende und hochbegabte Kinder und Jugendliche in der schulpsychologischen Beratung. Vortrag und Workshop am 17. Bundeskongress für Schulpsychologie in Köln. 

Lehr- und Fortbildungstätigkeit


  • November 2019: Schulische Konzepte zur Begabtenförderung entwickeln. Ein Vortrag während der Abschlussveranstaltung der Fortbildungsreihe zur Begabungsförderung auf Einladung des Amtes für schulische Bildung der Stadt Hamm. Hamm 28.11.2019
  • September 2019: Umgang mit Heterogenität. Regionale Fortbildung von 26.09. bis 28.09.2019 in Chiang Mai (Thailand) für stellvertretende Schulleitungen der Deutschen Auslandsschulen der Region Süd-Ostasien. Ein Artikel über diese Fortbildung. Mehr zu dieser Fortbildung in einem Blogeintrag.
  • Juni 2018: "Schulische Begabtenförderung: Potentiale erkennen und systematisch fördern". Ein Impulsvortrag im Schulkreis Herford. Amt für Schule, Kultur und Sport.
  • Juni 2017: „Besonders begabte und hochbegabte Kinder und Jugendliche erkennen und diagnostizieren. Einige Hinweise für Lehrkräfte und Schulpsychologen/innen“. Vortrag an der Universität Bielefeld in der Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind Regionalverein Ostwestfalen-Lippe e.V.
  • Juni 2016: „(Hoch)Begabung in der Kommunikation zwischen den Eltern und Schule“. Vortrag im Rahmen des Familientages der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGHK e.V.)  in Bielefeld.
  • November 2015 „Intelligenz und Intelligenzdiagnostik“- Seminar an der Elternakademie der Brecht-Schule in Hamburg.
  • Juni 2015 „Hohe Begabung verstehen und deren Entwicklung fördern“. Eine allgemeine Einführung für die Schulärzte im Gesundheitsamt, Hamburg.
  • Seit 2015: Seminar „Kommunikation zwischen Eltern und Schule“ im Rahmen des Ausbildungsgangs zum „Specialist in Gifted Education“ (ECHA) am Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) Münster.
  • Sommersemester 2014: Universität Leipzig. Praxisseminar Begabungs-und Hochbegabungsdiagnostik.
  • Sommersemester 2011-Wintersemester 2011/2012: Universität Hamburg. Seminar Schulpsychologie.
  • 2007-2008: Deutsche Psychologen Akademie (DPA). Seminar: Psychologische Leistungsdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen: Einführung, Theorie, Praxis der Auswertung und Umgang mit den Ergebnissen in der Beratung.

2005-2010: KREISEL e.V. – Institut für Weiterbildung und Familienentwicklung, Lerntherapie, Lernförderung und Frühe Kindheit, Seminar Standardisierte Leistungsdiagnostik und Diagnostik der Dyskalkulie.

  • Seit 2003 fortlaufend am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung in Hamburg. Diverse Fortbildungen und Veranstaltungen für Lehrkräfte, schulische Funktionsträger und Eltern u.a. zu folgenden Themen: Einzelfallberatung, Beratungsmethoden, Diagnostik der Teilleistungsschwächen, Begabungsbegriff, Intelligenzdiagnostik, praktische Anwendung der psychologischen Testverfahren, , pädagogische Diagnostik in der Begabtenförderung, Maßnahmen und Möglichkeiten der schulischen Begabtenförderung, kognitive Aspekte der Hochbegabung, Underachievement und Lernschwierigkeiten bei Hochbegabung, Qualitätsmerkmale der schulischen Begabtenförderung, Entwicklung und Aufbau des schulischen Konzeptes zur Begabtenförderung.